Helga Siedenburg, geb. Schwarting, wurde 1927 als jüngste von drei Geschwistern geboren und ist in Bookholzberg im Oldenburger Land mit „Ollnborger Platt“ aufgewachsen. Hochdeutsch wurde erst ab der Schulzeit gesprochen – sozusagen als erste Fremdsprache.

Nach ihrer Hauswirtschaftslehre arbeitete sie in Dötlingen, wo sie ihren späteren Ehemann kennen lernte. Mit ihm und ihren vier Kindern lebte sie in der Gemeinde Hude, zunächst in Vielstedt und später in Nordenholz. Als die Kinder größer wurden, hat Helga Siedenburg wieder angefangen zu arbeiten, erst in einer Zeltfabrik in Hude und später ging sie „auf Walze“ und warb Kunden für ein Versandhaus. Als die Kinder flügge wurden, hat sie begonnen, plattdeutsche Geschichten und  Reime über „lüttje Begebenheiten“ zu schreiben, die sich so oder ähnlich zugetragen haben.

Helga Siedenburg ist 1995 kurz vor ihrem 68. Geburtstag verstorben. Mit dem im Verlag edition winterwork im August 2011 erschienenen Buch "Luter lüttje Begebenheiten" möchte ihre Familie ihre plattdeutschen Geschichten bewahren.